Dr. Drlicek, Prim. Dr. Eisenbauer, Priv.-Doz. Dr. Gruber

Im Röntgen erfolgt die Darstellung der Nieren, der ableitenden Harnwege und der Harnblase oft mittels Kontrastmittel. Die Untersuchung eignet sich zum Nachweis oder Auschluss von Abflussstörungen in den ableitenden Harnwegen durch Steine oder Tumoren.


Anmeldung     Vorbereitung     Untersuchung     Befundausgabe     Verrechnung



Anmeldung

Bitte in jedem Fall um vorhergehende Anmeldung zu allen Untersuchungen.

Bitte beachten Sie, dass wir bei jeder Untersuchung an eine Zuweisung gebunden sind. Die E–Card allein ist in allen Fällen nicht ausreichend. Wir möchten Sie außerdem darüber informieren, dass wir gesetzlich dazu verpflichtet sind, die Identität der Patientinnen und Patienten sowie die rechtmäßige Verwendung der E-Card zu überprüfen. Bitte bringen Sie daher auch einen Lichtbildausweis (Führerschein, Pass) zu Ihrem Untersuchungstermin mit.

Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, bitte unbedingt um Verständigung. 

Nicht wahrgenommene Termine ohne Absage frustrieren alle Mitarbeiter und schaden Patienten, die gerne früher gekommen wären. 

Bitte kommen Sie pünktlich zum Untersuchungstermin und melden Sie sich sofort bei der REZEPTION!



Vorbereitung

Am Vortag und am Untersuchungstag keine blähenden Speisen und keine kohlensäurehaltigen Getränke zu sich nehmen.

5 Stunden vor der Untersuchung nichts mehr essen und nur mehr stilles Wasser trinken.

Um Nebenwirkungen vorzubeugen ist es notwendig, dass Sie zur Untersuchung einen Serumkreatininwert  (Nierenfunktion) mitbringen, der nicht älter als 4 Wochen sein darf.

Klicken Sie hier für ein ausdruckbares Vorbereitungsblatt.



Untersuchung

Zunächst wird eine Leeraufnahme des Bauchraumes angefertigt, um verkalkte Steine festzustellen. Anschließend wird über eine Vene Kontrastmittel appliziert. Dadurch werden die Nieren, die ableitenden Harnwege und die Harnblase kontrastiert und im Röntgenbild sichtbar gemacht.
Zum Ausschluss einer Harnblasenentleerungsstörung wird oft auch noch eine Aufnahme nach Entleerung der Harnblase angefertigt. Auch Aufnahmen im Stehen, in Bauchlage oder Spätaufnahmen können notwendig sein. Die Untersuchung dauert ungefähr 30-40 Minuten.



Befundausgabe

Die Bilder werden sofort mitgegeben. Der Zeitpunkt der Befundausgabe wird bei Ihrer Aufnahme an der Rezeption bekannt gegeben. Röntgenbefunde können üblicherweise am nächsten Tag ab 14 Uhr abgeholt werden.

Wenn Sie sich für die Online-Befundabfrage mit SMS Benachrichtigung entscheiden, erhalten Sie den Befund in den meisten Fällen früher. Auf Kosten des Patienten können die Befunde selbstverständlich auch per Post zugestellt werden.



Verrechnung

Direktverrechnungsmöglichkeiten mit den Gebietskrankenkassen nach Vorlage von schriftlichen Zuweisungen.

Patienten der Gebietskrankenkassen zahlen keinen Selbstbehalt. Die meisten anderen Kassen (“kleine Kassen”) verrechnen dem Patienten bis zu 20% Selbstbehalt.

Neuigkeiten
Ordinationszeiten

Mo-Fr 7:30-18:00


Die Öffnungszeiten MR / CT finden Sie im jeweiligen Untersuchungsbereich.


ACHTUNG:

Anmeldung für Röntgen, Ultraschall,MRT und Befundabholung in der REZEPTION,
Elisabethstrasse 3a,

Tel.: 02252 - 48 1 49


Anmeldung und Untersuchung für CT in der Bahngasse 13,

Tel.: 02252 - 81 7 81


ALLE KASSEN